IV. Kongress für Wirtschafts- und Sozialgeschichte 2021

Territorien, Staat und Nation
in der Wirtschafts- und Sozialgeschichte

IV. Congress for
Economic and Social History

Territories, State and Nation in
Economic and Social History

Universität Wien (virtuell)
7. – 9. April / 7 – 9 April

Herzlich willkommen beim IV. Kongress für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der GSWG und des Wirtschaftshistorischen Ausschusses des Vereins für Socialpolitik. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos, es ist jedoch eine Registrierung notwendig. Nach der Registrierung können Sie sich mit Ihrem Passwort einloggen und erhalten an den Konferenztagen bei den einzelnen Programmpunkten Zugriff auf die Zoomräumen für die Vorträge und die Kaffeepausen.

Welcome to the IVth Congress for Economic and Social History jointly organized by the GSWG and the Wirtschaftshistorischen Ausschuss of the Verein für Socialpolitik and hosted by the University of Vienna. Participation in the conference is free but requires registration. Once you are registered and logged-in, the links to the meetings and coffee breaks will appear on the respective conference days.

Wir Wiener blicken vertrauensvoll in unsere Vergangenheit.

Karl Farkas (1898-1971)

Das beste Papier zum Vortrag eine/r Nachwuchswissenschaftler/in wird ausgezeichnet. Bewerben Sie sich bis zum 29. März.

The best paper submitted to the conference by a young scholar will be awarded a prize. Deadline for submission of the full paper is March 29.

Mittwoch, 7. April / Wednesday, 7 April

09:00 – 10:00          Begrüßung und Eröffnungsvortrag
Begrüßung / Welcome (Raum / Room 1)
Clemens Jobst (Universität Wien)
Mark Spoerer (Gesellschaft für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte)
Ulrich Pfister (Wirtschaftshistorischer Ausschuss)
Eröffnungsvortrag / Keynote lecture
Niko Wolf (Humboldt-Universität Berlin)
Beyond Stolper-Samuelson: On Trade and Institutions in 19th century Germany
10:00 – 10:30           Kaffeepause / Coffee break
10:30 – 12:30          Parallelsektionen 1

Sektion 1.1: Regional Financial Development between National Consolidation and Political Independence (Raum / Room 1)
(in cooperation with the Institut für Bank- und Finanzgeschichte)
Chair: Maria Stella Chiaruttini (Wien)
                                     
Maylis Avaro (Genève), Vincent Bignon (Paris)
Ironmongers and Bankers: The Diversity of French Credit Providers in Late 19th Century

Theocharis Grigoriadis (Berlin), Marvin Suesse (Dublin)
Financing Late lndustrialisation: Evidence from the Russian State Bank
                                    
Yolanda Blasco-Martel (Barcelona), Thiago Fontelas Rosado Gambi (Alfenas)
The Construction of National States and the Formation of Common Banking Markets: A Comparative Analysis of Spain, Portugal, Argentina and Brazil, 1812–1862

Tomaz Mesaric (Budapest)
Business as Usual or Nexus of Yugoslavia’s Banking Networks, 1918–1941
Sektion 1.2: INTER FACES. Interaktionen und Transfers an wirtschaft­lichen und sozialen Schnittstellen im Mittelalter (Raum / Room 2)
Chair: Gabriel Zeilinger (Rostock)
                                     
Gabriel Zeilinger (Rostock)
Einführung. Adlige und klösterliche Stadthöfe als Schnittstellen (12.-16. Jahrhundert)

Raoul Hippchen (Mainz)
Orte für den Handel. Kaufhäuser und andere Schnittstellen des Warenverkehrs in den Städten am Mittelrhein im späten Mittelalter

Stephan Nicolussi-Köhler (Mannheim)
Schnittstellen mittelalterlicher Kreditbeziehungen: Tirol im 13. und 14. Jahrhundert

Evelien Timpener (Gießen)
Mit allen Wassern gewaschen sein. Eine wirtschaftliche Betrachtung von gerichtlichen Schnittstellen bei Wasserkonflikten (14.16. Jahrhundert)

Hiram Kümper (Mannheim)
Moderation der Schlussdiskussion
Sektion 1.3: Arbeitsmärkte, Armut und Konsum im vormodernen Deutschland (Raum / Room 3)
Chair: Juliane Schiel (Wien)
                                     
Julia Exarchos (Aachen)
Die arbeitenden Armen und ihre Mittelspersonen im spätmittelalterlichen Rheinland

Henning Bovenkerk (Münster)
… aus Jhren Mitteln gekauft …: Die Entstehung ländlicher ‚consumer markets‘ in Nordwestdeutschland; 17., 18. und frühes 19. Jahrhundert
 
Sebastian Pössniker (Regensburg)
Auch Erbsen zählen, oder: ein Beitrag zur Lohn- und Preisgeschichte aus Bayern

Florian Probst  (Münster)
Institutionen ländlicher Arbeitsmärkte

12:30 – 13:30           Mittagspause / Lunch break
13:30 – 15:00          Parallelsektionen 2
Sektion 2.1: International macro (Raum / Room 1)
Chair: Wilfried Kisling (Wien)

Hendrik Steinbrecher (Dortmund)
Hitler’s Jobs Multipliers: Evidence from interwar work creation programs, 19331937

Lukas Diebold (Mannheim), Björn Richter (Barcelona)
When Two Become One: Two Savings Gluts, Household Credit, and Crisis

Kirsten Wandschneider (Wien), Kris Mitchener (Santa Clara), Kevin O’Rourke (Abu Dhabi)
The Smoot-Hawley Trade War
Sektion 2.2: Economic integration and national identity in Central and Eastern Europe (Raum / Room 2)
Chair: Marina Chuchko (Wien)
                                     
Hakon Albers (Halle-Wittenberg), Ulrich Pfister (Münster)
State growth and market integration in Germany, 1780–1830

Nikolaus Wolf (HU Berlin), Felix Kersting (Berlin)
On the origins of national identity. German nation-building after Napoleon

Luca Miladinovic (Lund)
Ethnic Diversity and Economic Performance in Socialist Yugoslavia
Sektion 2.3: Multinationals and national industrial policies (Raum / Room 3)
Chair: Jan-Otmar Hesse (Bayreuth)
                                     
Boris Gehlen (Bonn)
National, multi-national, non-national: Metamorphosen im Verhältnis von Nationalstaat und Multinationals am Beispiel der Thyssen-Bornemisza-Gruppe (1920er bis 1970er Jahre)

Ralf Ahrens (Potsdam)
Transnationaler Flugzeugbau und nationale Industriepolitik. Die Subventionierung des Airbus-Projekts in der Bundesrepublik und Großbritannien

Christoph Nitschke (Oxford)
Selling American nation-building: the financial brand of the United States in the late 19th-century

15:00 – 15:30           Kaffeepause / Coffee break
15:30 – 16:30          Schmölders Prize Lecture
Schmölders Prize Lecture (Raum / Room 1)
Davide Cantoni (München)
Religious Competition and Reallocation: The Political Economy of Secularization in the Protestant Reformation
16:30 – 17:00           Kaffeepause / Coffee break
17:00 – 20:00          Parallelsektionen 3
Sektion 3.1: Doktoranden Workshop „Human Beliefs and Economic Expectations. Using Behavioral Economics in Historical Studies“ (in cooperation with the SPP 1859)
Alle Young Scholars sind herzlich willkommen (Raum / Room 2)
Chair: Ingo Köhler (Berlin)

Diskussionsforum:
Beiträge von Stephanie Ettmeier (Berlin), Laura Kaiser/Thomas Lettang (Potsdam), Lora Pavlova (Heidelberg), Sebastian Schöttler (Berlin), Lino Wehrheim (Regensburg) und Lilian Zafiri (Mannheim)
 
Laura Wurm (Belfast)
Strangling Speculation: The Effect of the 1903 Viennese Futures Trading Ban
 
Florian Staffel (Paderborn)
Topos und Wettbewerb. Die „Japanische Herausforderung“ und die westdeutsche Unterhaltungselektronikindustrie
Sektion 3.2: Invited session – Aufnahmevorträge des Wirtschaftshistorischen Ausschusses / Presentations for admission to the Wirtschaftshistorischer Ausschuss (Raum / Room 3)
Charlotte Bartels (Berlin)
Long-Term Effects of Equal Sharing: Evidence from Inheritance Rules for Land

Alexander Donges (Mannheim)
The Origins and Persistence of Wealth

Sebastian Teupe (Bayreuth)
Mark = Mark. Eine rechtliche Fiktion und die Weimarer Republik in historisch-vergleichender Perspektive

Donnerstag, 8. April / Thursday, 8 April

09:00 – 11:00          Parallelsektionen 4
4.1: Weizen – Soja – Mais: Agrarmarkt, Nationalstaat und Zivilgesellschaft im 19. und 20. Jahrhundert (Raum / Room 1)
Chair: Alexander Nützenadel (Berlin)

Jonas M. Albrecht (Linz)
„Freie Konkurrenz ist das Losungswort unserer Zeit“. Der Staat, der Markt und das Brot in Wien 1815–1860

Ernst Langthaler (Linz)
Markt, Staat und Gesellschaft in der Globalisierung – das Beispiel Soja

Christiane Berth (Graz)
Nicaragua zwischen Exportabhängigkeit und Ernährungssouveränität 1960–2010

Heike Wieters
(Berlin)
Kommentar

Sektion 4.2: The Politics of Transit in the 18th century (Raum / Room 2)
Chair: Magnus Ressel (Frankfurt)

Magnus Ressel (Frankfurt)
Without tolls from Ostend to Naples. How the Habsburgers transformed the Austrian Netherlands into an international transit hub (1766-1792)

Blythe Alice Raviola (Mailand)
“Le strade che conducono al detto fiume Po”. Roads, rivers and commercial exploitation in the Po plain of the XVIII century

Guillaume Garner (Lyon)
Transit trade as an economic policy issue: Mainz in the Napoleonic period (17981813)

11:00 – 11:30           Kaffeepause / Coffee break
11:30 – 13:00          Parallelsektionen 5
Sektion 5.1: Germany’s Expansion during World War II. Institutional Change in the Occupied Countries and Incorporated Territories (I)
(Raum / Room 1)
Chair: Marcel Boldorf (Lyon)

Marcel Boldorf
(Lyon)
Economic institutions and the exploitation of occupied France

Paolo Fonzi (Vercelli)
German and Italian economic regulation in occupied Greece

Hans Otto Frøland (Trondheim)
Norway under German rule
Sektion 5.2: Mittelinstanzen und die Expansion der Flächenstaaten im 19. Jahrhundert (Raum / Room 2)
Chair: Andreas Resch (Wien)

Felix Gräfenberg (Münster)
Co-Produktion von integriertem Flächenstaat und moderner Politikgestaltung. Fallstudie zum Preussischen Chausseewesen nach 1816

Gunnar Take (IFZ München)
Die Rolle staatlicher Mittelinstanzen bei der wirtschaftlichen Integration annektierter Gebiete am Beispiel Elsass-Lothringens ab 1870/71

Oliver Kühschelm (St. Pölten)
Die Expansion des Staats in der Region. Das Kronland Niederösterreich 1830–1850
Sektion 5.3: Forschungsdaten-Infrastruktur (Raum / Room 3)
Chair: Mark Spoerer (Regensburg)

Mit Kurzbeiträgen von:

Ingo Köhler (DFG SPP 1859 „Erfahrung und Erwartung“)

Christian Mathieu (Staatsbibliothek Berlin)

Katrin Moeller (Historisches Datenzentrum Sachsen-Anhalt, 4Memory)

Irene Schumm (Forschungsdatenzentrum der Universitätsbibliothek Mannheim)

Jochen Streb (GSWG)

13:00 – 14:30           Mittagspause / Lunch break
13:15 – 14:15           Women’s Lunch
14:30 – 16:00          Parallelsektionen 6
Sektion 6.1: Kaufleute, Unternehmer und der öffentliche Haushalt in der Vormoderne (Raum / Room 1)
Chair: Klemens Kaps (Linz)

Angela Huang (Lübeck)
Die Hanse als Staatsersatz? Zur Bedeutung der Hansestädte in der vormodernen Wirtschaftsentwicklung

Miroslav Lacko (Jena)
Bergbau und „Fiscal-Military State“ in der Zeit Maria Theresias: Zur Rentabilität staatlicher Berg- und Hüttenwerke im Habsburgerreich

Ulla Kypta (Hamburg)
Kooperativer Individualismus: Kaufleute im spätmittelalterlichen Antwerpen
Sektion 6.2: Book presentation: Germany 1871: nation state formation and the transition to modern economic growth / Buchpräsentation: Deutschland 1871. Die Nationalstaatsbildung und der Weg in die moderne Wirtschaft (Raum / Room 2)
Ulrich Pfister (Münster)
Vorstellung des Buches / Book presentation

Michael Burda (HU Berlin)
Kommentar / Comments

Adam Tooze (Columbia University)
Kommentar / Comments

16:00 – 16:30           Kaffeepause / Coffee break
16:30 – 18:00          Parallelsektionen 7
Sektion 7.1: Germany’s Expansion during World War II. Institutional Change in the Occupied Countries and Incorporated Territories (II) (Raum / Room 1)
Chair: Marcel Boldorf (Lyon)

Ernst Langthaler (Linz)
Austria in the Nazi economy: Interlude or transition?

Dirk Luyten (Brüssel)
Belgium under German occupation

Jochen Streb (Mannheim)
Comment
Sektion 7.2: Inequality in German history (Raum / Room 2)
Chair: Charlotte Bartels (Berlin)

Felix Schaff
When ‚the state made war‘, what happened to economic inequality? Evidence from Pre-Industrial Germany (c. 1400-1800)

Thilo Albers (HU Berlin), Felix Kersting (HU Berlin), Timo Stieglitz (Berlin)
Explaining Wealth Inequality – Evidence from Prussia

Felix Kersting (HU Berlin)
When Autocrats Fail: Bismarck’s Struggle against the Socialists
Sektion 7.3: Sparen, deutsche Historiografiegeschichte (Raum / Room 3)
Chair: Kirsten Wandschneider (Wien)

Lilian Zafiri (Mannheim)
Sparverhalten, analysiert anhand von Haushaltsbüchern: Die Familie von Werner und drei Generationen detaillierter Finanzkoordination einer Beamtendynastie vom Großherzogtum Hessen bis zum Land Hessen

Sibylle Lehmann-Hasemeyer (Hohenheim), Nadja Dwenger (Hohenheim), Jochen Streb (Mannheim)
Die Rentenreform von 1957 und ihr Einfluss auf das Wahlverhalten

Lino Wehrheim, Tobias Jopp, Mark Spoerer (alle Regensburg)
Turn, Turn, Turn: A Digital History of German Historiography, 1950–2019

18:00 – 18:30           Kaffeepause / Coffee break
18:30 – 20:00          Mitgliederversammlung GSWG
Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Sozial- und Wirt­schafts­geschichte (GSWG) / General meeting of the members of the Gesellschaft für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
Einladungen und Zugangscode werden per Email verschickt / by invitation only

Freitag, 9. April / Friday, 9 April

09:00 – 11:00          Parallelsektionen 8
Sektion 8.1: Nation und Wirtschaft in Osteuropa (Raum / Room 1)
Chair: Theocharis Grigoriadis (Berlin)

Peter Wegenschimmel (Wien)
Die Rückkehr nationaler Industrien: Die Entwicklung staatlicher Entrepreneurs in Ostmitteleuropa

Matthias Morys (York), Martin Ivanov (Sofia)
Living standards in the early Soviet Union and interwar Bulgaria: rich peasants and poor workers?
Sektion 8.2: State capacity (Raum / Room 2)
Chair: Marvin Süße (Dublin)

Jörg Baten, Thomas Keywood, Georg Wamser (alle Tübingen)
Territorial State Capacity and Violence, 500 – 1900 CE

Sebastian Ottinger (UCLA)
History’s Masters: The Effect of European Monarchs on State Performance

Emrah Gülsunar (Lund)
Going beyond the Fiscal Capacity: The State’s Legal Capacity and Its Determinants in Industrializing Britain, 1747–1868
Sektion 8.3: Pandemics (Raum / Room 3)
Chair: Erich Landsteiner (Wien)

Christian Henrich-Franke (Siegen)
Zwischen Pandemiebekämpfung und ökonomischen Interessen: Das Chinin-Kartell und die Malariapolitik des Völkerbunds

Meral Avci (Aachen)
Produktinnovationen zwischen Pandemiebekämpfung und ökonomischen Interessen: Die Bayer AG und die Eroberung internationaler Märkte mit synthetischen Malariawirkstoffen

Richard Franke (Bayreuth)
Poverty, Pollution, and Mortality: The 1918 Influenza Pandemic in a Developing German Economy

Tobias Jopp (Regensburg)
The Spanish Flu as seen through the lens of a single social sickness fund: The Allgemeiner Knappschaftsverein and the case of Ruhr miners

11:00 – 11:30           Kaffeepause / Coffee break
11:30 – 13:00          Parallelsektionen 9
Sektion 9.1: Innovation (Raum / Room 1)
Chair: Erik Hornung (Köln)

Jochen Streb (Mannheim), Sibylle Lehmann Hasemeyer (Hohenheim)
The role of corporate form on firms’ innovation in Imperial Germany

Alexander Donges (Mannheim), Felix Selgert (Bonn)
The Inclusiveness of Patent Systems

Julius Koschnick (LSE), Francesco Cinnirella (Bergamo), Erik Hornung (Köln)
Flow of Ideas: Economic Societies and the Rise of Useful Knowledge
Sektion 9.2: Territorial Money and International Financial Integration: A View from the Global South (Raum / Room 2)
(in cooperation with the Institut für Bank- und Finanzgeschichte)
Chair: Clemens Jobst (Wien)

Damian Clavel (Oxford)
Miskitu Loan in the City of London? Revealing Indigenous Peoples in Early 19th-Century Transatlantic Trade and Finance

Ali Coskun Tuncer (London)
Foreign Advisors and Monetary Reforms in the Ottoman Empire and Egypt, c.1870s–1914

13:15 – 13:45          Preisverleihungen
Preisverleihungen / Award ceremonies (Raum / Room 1)
Friedrich-Lütge-Preis für hervorragende Dissertationen der Gesellschaft für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
Preise des Jahrbuchs für Wirtschaftsgeschichte
Best Paper Award (Stiftung für die Wissenschaft der Sparkassen-Finanzgruppe)
14:00 – 16:00          Aufnahmevorträge des Wirtschaftshistorischen Ausschusses
Invited session – Aufnahmevorträge des Wirtschafts­historischen Ausschusses / Presentations for admission to the Wirtschaftshistorischer Ausschuss (Raum / Room 2)
Christian Marx (Trier)
Ausländische Direktinvestitionen und multinationale Unternehmen. Zur Internationalisierung der westeuropäischen Chemieindustrie im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts

Felix Selgert (Bonn)
Wem gehört die Aktiengesellschaft? Die Entstehung des modernen Managerunternehmens und die Beziehungen zwischen Aktiengesellschaft und Aktionär, 1871-1935
16:00 – 17:30          Mitgliederversammlung des Wirtschaftshistorischen Ausschusses
Mitgliederversammlung des Wirtschaftshistorischen Ausschusses / General meeting of the members of the Wirtschaftshistorischer Ausschuss
Einladungen und Zugangscode werden per Email verschickt / by invitation only

Wir danken für die Unterstützung durch

Institut für Bank- und Finanzgeschichte
Forschungsschwerpunkt Wirtschaft und Gesellschaft aus historisch-kulturwissenschaftlicher Perspektive